Über 30 Jahre Fertigungs-Kompetenz

Stahlbau

Wir besitzen über 30 Jahre Erfahrungen in der Fertigung komplexer Schweißteile aus allen gängigen Materialien inklusive Aluminium und Feinkornbaustähle. Als zertifizierter Schweißfachbetrieb für Stahlbauten fertigen wir nach EN 1090-2 Execution Klasse 2 und nach DIN EN ISO 3834-2:2006 für schweißtechnische Qualitätsanforderungen.

  • 7 Schweißarbeitsplätze
  • Verfahren: MIG/ MAG /WIG und Punktschweißen
  • Maximale Bauteilgröße: 7.000 x 2.500 x 1.500 mm
  • Maximales Bauteilgewicht: 10.000 kg

null

Sägen

Das Material wird am Anfang auf die exakte Länge mit der vollautomatischen Bandsäge geschnitten.

null

Laserschneiden

Das Laserschneiden, auch als Laserstrahlschneiden oder CNC Laserschneiden bezeichnet, ist ein thermisches Trennverfahren, bei dem verschiedene Materialien wie Stahl oder Aluminium in Plattenform oder dreidimensionalen Körpern, wie Profile und Rohren, geschnitten werden können.

null

Schweißen

Unsere erfahrenen Schlosser und Schweißfachexperten bieten ihnen die unterschiedlichsten Schweißverfahren an:  Gas-Schweißen, Lichtbogenhandschweißen (E-Schweißen), Metall-Aktivgasschweißen (MAG-Schweißen) und Wolfram-Inertgasschweißen (WIG-Schweißen).

null

Wasserstrahlschneiden

Beim Wasserstrahlschneiden wird der Werkstoff entweder durch einen Hochdruckwasserstrahl alleine oder durch die Beimischung eines Abrasivmittels durchgeführt. Zum Wasserstrahlschneiden ist ein hoher Druck notwendig, der bis zu 6200 bar betragen kann, was eine Austrittsgeschwindigkeit von 1000 m/s bewirkt. Es findet dabei nur eine geringe Erwärmung statt.

null

Plasmaschneiden

Beim Plasmaschneiden werden Werkstücke aus elektrisch leitfähigen Materialien mittels eines beschleunigten Strahles aus heißem Plasma durchtrennt. Das Plasmaschneiden ist eine effektive Möglichkeit, dicke Bleche zu trennen. Typische Materialien, die mit einem Plasmabrenner geschnitten werden können, sind Stahl, Edelstahl, Aluminium, Messing und Kupfer sowie andere leitfähige Metalle.

null

Abkanten

Das Abkanten von Blech ist ein Teil der Fertigungstechnik Biegen beziehungsweise Umformen. Ein Flächenteil des Blechs wird dabei umgeklappt.

Bearbeitung

Unsere Erfahrungen in der CNC-Bearbeitung ermöglichen uns die Fertigung komplexer Geometrien und anspruchsvollster Toleranzen.

  • 35 Mitarbeiter
  • Fräsmaschinen mit und ohne Palettenwechselsystemen
  • 8 x 5-Achs Bearbeitungszentren (bis max. 750 x 600 x 500 mm)
  • 6 x 3-Achs Bearbeitungszentren (bis max. 1.400 x 700 x 500 mm)
  • 1 x 3-Achs-Portal Bearbeitungszentrum mit 90° Winkelkopf (max. 3.000 x 1.700 x 600 mm )
  • 1 x 5-Achs Bearbeitungszentrum in Fahrständerbauweise (max 6.000 x 1.000 x 2.000 mm )
  • 1 x CNC Bohrwerk (max. 2.200 x 1.600 x 1.600 mm)
  • 5900 h Gesamtkapazität Fertigung

null

Fräsen

Aufgrund breit gefächerter Anwend­ungs­mög­lich­keiten unserer Fräsmaschinen können wir Einzel­teile wie auch Kleinserien mit hoher Qualität in der Größe bis X/Y/Z 6000 x 1000 x 2000 mm herstellen.
Bearbeitet werden u.a. Stahl, Edelstahl, Werkzeugstähle, Nitrierstähle, Einsatzstähle, Guß, Aluminium, Messing, Kunststoffe.

null

Drehen

Die Drehbearbeitung bei FWM erfolgen auf Drehmaschinen. Einzelteile wie auch Kleinserien können wir mit hoher Qualität bis zu einem maximalen Durchmesser von 400 mm und einer maximalen Länge von 1250 mm herstellen. Wir können dabei sowohl Drehteile mit einfachen als auch mit komplexen Konturen wirtschaftlich bearbeiten.

null

Schleifen

Mit Schleifmaschinen können die Oberflächen der Werkstoffe unter anderem geglättet, poliert und von unerwünschten Beschichtungen wie Lacken oder Rost befreit werden.

null

Entgraten

Automatisiertes Entgraten findet über Entgratungsanlagen statt, die über werkzeug- bzw. werkstückgeführte Systeme Bauteile bis max. 600 x 1500 mm entgraten.

Oberflächenbehandlung

null

Härten

Eines der wichtigsten Verfahren, mit dem Stahl behandelt wird, ist das Härten. Beim Härten von Stahl wird das Gefüge des Metalls derartig umgewandelt, dass sich die mechanische Widerstandsfähigkeit des Metalls erhöht. Das Härtungsverfahren verlangt, dass man dem jeweiligen Werkstück Wärme zuführt und es anschließend schnell abkühlt.

null

Strahlen

Sandstrahlen ist eine spezielle Art der Oberflächenbehandlung, bei der das Werkstück mittels eines feinkörnigen Granulats bearbeitet wird. Mit diesem Verfahren können wir Beschichtungen und Partikel wie Rost, Lack, Öl, Farbe oder Schmutz möglichst schonend entfernen. Der Sand wirkt wie ein Schleifmittel, mit dem unterschiedliche Reinigungsgrade erreicht werden können. Die Oberfläche wird in diesem Prozess so angeraut, dass sie optimal beschichtet oder lackiert werden kann.

null

Lackieren

In unserer Lackierkabine mit einer Innenabmessung von 7200 x 4000 x 3000 mm (L x B x H) beschichten wir die Komponenten und Baugruppen mit 2-K Acryllacken nach Kundenvorgabe.

null

Brünieren

Brünieren dient der Bildung einer schwachen Schutzschicht auf meist eisenhaltigen Oberflächen, um Korrosion zu vermindern. Durch Eintauchen der Werkstücke in saure bzw. alkalische Lösungen oder Salzschmelzen bilden sich schwarze Mischoxidschichten aus Eisen(II, III)-oxid. Die Brünierung ist keine Beschichtung.

null

Pulverbeschichten

Das Pulverbeschichten oder die Pulverlackierung ist ein Beschichtungsverfahren, bei dem ein elektrisch leitfähiger Werkstoff mit Pulverlack beschichtet wird. Eine typische Beschichtungsanlage besteht aus Oberflächenvorbehandlung, Zwischentrocknung, elektrostatischer Beschichtungszone und Trockner. Eine Pulverbeschichtung schützt vor Korrosion und Kratzern und auch für verschleißfeste Oberflächen.

null

Eloxieren

Das Eloxieren – auch als „Anodisieren“ oder „Eloxal-Verfahren“ bekannt – ist ein elektrochemischer Prozess, Eloxal steht für elektrolytische Oxidation von Aluminium. Im Bereich der Oberflächentechnik dient das Verfahren dazu, kontrolliert eine dicke, schützende und äußerst harte Schicht über ein Aluminium-Werkstück mittels anodischer Oxidation zu erzeugen.

Wie können wir Sie unterstützen? +49 (0) 68 81 / 8 80 82-0